Open-Access-Publikationsgebühren

Die Helmholtz-Gemeinschaft hat in Ihrer Open-Access-Richtlinie vom April 2016 beschlossen, dass bis Ende des Jahres 2020 mindestens 60% aller Publikationen als Open-Access-Veröffentlichungen erscheinen sollen. Hierzu zählen sowohl Veröffentlichungen in Open-Access-Zeitschriften (goldener Weg) als auch Open-Access-Artikel in Subskriptionszeitschriften (hybride Journale) und Veröffentlichungen der akzeptierten Manuskripte in Repositorien (grüner Weg).

Um dieses Ziel zu unterstützen, hat die Bibliothek einen zentralen Publikationsfonds eingerichtet. Zusätzlich wurden im Verbund mit anderen Helmholtz-Zentren Vereinbarungen mit von MDC-Autoren bevorzugten Open-Access-Verlagen abgeschlossen, wodurch Autoren Rabatte auf die Publikationsgebühr erhalten.

Publikationsfonds

Ab 2017 übernimmt die Bibliothek die kompletten Publikationsgebühren für Artikel, die bei folgenden Verlagen veröffentlicht werden: BioMed Central, Frontiers und Public Library of Science (PLOS).

Die Kostenübernahme erfolgt bis zur Ausschöpfung der Mittel des Publikationsfonds, die für 2017 mit 50.000 Euro festgelegt wurden. Bitte kontaktieren Sie die Bibliothek, wenn Sie v.a. gegen Ende des Jahres wissen möchten, ob Sie noch Fördermittel beanspruchen können.


Mit den drei genannten Open-Access-Verlagen wurde eine zentrale Rechnungsabwicklung über die Bibliothek des MDC vereinbart. Falls Sie trotzdem eine Rechnung erhalten sollten, leiten Sie diese bitte an uns weiter.


Um Fördermittel in Anspruch nehmen zu können, gelten folgende Voraussetzungen:

  • Der einreichende / korrespondierende Autor kommt aus dem MDCD
  • Der korrespondierende Autor hat eine MDC-Kostenstelle (im Zweifel bitte die Bibliothek fragen)
  • Das MDC erscheint im Adressfeld des Artikels als institutionelle Zugehörigkeit
  • Das MDC muss schon bei der Einreichung des Manuskripts als zahlende Institution angegeben werden
    (siehe unter Verlagsvereinbarungen).
  • Falls im Rahmen von Drittmittelprojekten auch Mittel zur Finanzierung von Artikeln in Open-Access-Zeitschriften bereitgestellt werden, so sind diese Mittel vorrangig zu nutzen.


Workflow für Autoren

Workflow Autoren

  • Übermitteln Sie Ihr Manuskript wie bisher an den Verlag. Während der Registrierung werden Sie nach Angabe Ihrer Institution gefragt. In der Regel werden Sie über Ihre IP-Adresse automa­tisch als Mitarbeiter des MDC erkannt. Falls nicht, tragen Sie dies manuell ein. Geben Sie an, dass Sie der korrespondierende Autor sind.
  • Der Verlag sendet die rabattierte Rechnung und Angaben zum Autor an die Bibliothek.
  • Die Bibliothek verifiziert die Angaben zum Autor, überprüft die Rechnung und zahlt diese aus dem Publikationsfonds. Soll die Publikationsgebühr von Ihren Drittmitteln bezahlt werden, informieren Sie bitte die Bibliothek.

Bei weiteren Fragen kontaktieren Sie bitte:
Wolf Schröder-Barkhausen : Tel. 3340 – Mail: wolf.schroeder-barkhausen@mdc-berlin.de
Dr. Dorothea Busjahn: Tel. 2150 – Mail: busjahn@mdc-berlin.de


Verlagsvereinbarungen

In der folgenden Liste erhalten Sie Informationen zu den einzelnen Vereinbarungen. Bei jedem Verlag finden Sie Angaben zur möglichen Kostenübernahme durch den Publikationsfonds und zu Rabatten auf die Publikationsgebühr. Um eine reibungslose Kostenübernahme durch den Fonds zu gewährleisten, beachten Sie bitte auch die Hinweise zum Einreichungsprozess Ihres Manuskripts.


American Association for the Advancement of Science (AAAS)

BioMed Central

Frontiers

National Academy of Sciences of the United States of America

Public Library of Science (PLOS)