NeuroCure

NeuroCure ist ein interdisziplinäres Konsortium, das neurowissenschaftliche Grundlagenforscher und Kliniker vor dem Hintergrund gemeinsamer Fragestellungen auf einem Campus vereint. Hauptziel von NeuroCure wird dabei die Übertragung von Erkenntnissen aus der Grundlagenforschung in klinisches Handeln sein (‚Translation‘). Berliner Neurowissenschaftler arbeiten seit Jahren mit international ausgewiesenem Erfolg auf den Gebieten zerebrovaskulärer Erkrankungen, Neuroinflammation, und Störungen funktioneller Netzwerk-Strukturen. Initialer Fokus von NeuroCure werden daher diese Krankheitsentitäten sein, wobei insbesondere die hierfür prototypischen Erkrankungen Schlaganfall und Multiple Sklerose erforscht werden sollen, sowie fokale Epilepsien und ZNS-Störungen durch mitochondriale Dysfunktion. Diese neurologischen Erkrankungen teilen eine Vielzahl von pathophysiologischen Mechanismen, weshalb durch gemeinsame Forschung neue Synergien freigesetzt werden können.

Das MDC wird die Finanzierung von 2 Nachwuchsgruppen übernehmen. Diese Nachwuchsgruppen werden bei NeuroCure angesiedelt sein. Die gleichzeitige Integration der Nachwuchsgruppen in die Wissenschaftliche Fakultät des MDC sichert den engen wissenschaftlichen Austausch.