Proteinabbau im Herzen

Herz-Kreislauf- und Stoffwechselerkrankungen

Kardiovaskuläre Erkrankungen (z.B. koronare Herzerkrankung, Gefäßverkalkung) und Stoffwechselstörungen (wie Diabetes oder Adipositas) sind eng miteinander verbunden und können sowohl erbliche Gründe haben als auch auf den Lebensstil zurückzuführen sein.

Am MDC versuchen wir, die molekulare und zelluläre Basis gesunder Herz-Kreislauf- und Stoffwechselfunktionen sowohl im Erwachsenen als auch während der Embryonalentwicklung zu verstehen. Gleichzeitig arbeiten wir daran, die Pathophysiologie dieser Krankheiten zu verstehen und Umweltfaktoren, monogene und komplexe genetische Merkmale sowie epigenetische Faktoren zu identifizieren, die Herz-Kreislauf- und Stoffwechselerkrankungen fördern bzw. die bei der Diagnostik helfen.

Proteinabbau im Herzen

Zu diesem Zweck wenden wir molekularbiologische Technologien an, unter anderem Hochdurchsatzverfahren – Genomik, Proteomik, Epigenomik (“omics”) – und Stammzelltechnologien. Außerdem nutzen wir Modellorganismen, Methoden zur Herstellung transgener Tiere sowie epidemiologische Studien und bildgebende Verfahren.

Unsere Studien bilden die Grundlagen für die Entwicklung präventiver, diagnostischer und therapeutischer Ansätze für Herz-Kreislauf- und Stoffwechselerkrankungen. Dazu gehören auch die Identifikation von Biomarkern, die Suche nach Zielstrukturen für neue Medikamente oder die Weiterentwicklung von Ansätzen für die regenerative Medizin.

Sprecher

 

Forschungsgruppen