Lab

Chancengleichheit am MDC

Die Verwirklichung von Chancengleichheit hat am Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin in der Helmholtz-Gemeinschaft (MDC) einen hohen Stellenwert. Dazu gehören die Vermeidung geschlechtsspezifischer Benachteiligungen, der Abbau von Unterrepräsentanz von Frauen in Führungspositionen, eine qualitätsorientierte, paritätische Stellenbesetzung auf allen Qualifikations- und Beschäftigungsstufen sowie die Optimierung der Vereinbarkeit von Beruf und Familie für die Beschäftigten des MDC.
© Berlin Institute of Health (BIH )

Ein Bündel von Maßnahmen trägt zur Umsetzung dieser Ziele bei:

Im Gleichstellungsplan sind alle Kernprinzipien, Handlungsfelder, und Maßnahmen zur Verwirklichung der Chancengleichheit am MDC dargestellt. Diese werden regelmäßig auf Umsetzung geprüft.

Als familienfreundliche Forschungseinrichtung wurde das MDC 2009 erstmalig durch das „Audit Beruf und Familie “ zertifiziert und bietet seither zahlreiche Maßnahmen zur besseren Vereinbarkeit von Beruf und Familie an, wie z.B. umfangreiche Kinderbetreuungsangebote, Regelungen zur flexiblen Arbeit u.v.m.

Das Talentmanagement am MDC hilft beim Onboarding (Welcome and Family Office) und unterstützt die Karriereentwicklung von Beschäftigten durch ein umfangreiches Weiterbildungsprogramm sowie zielgruppenspezifische Angebote, insbesondere für PhDs und Postdocs

Im MDC-Mentoring-Programm (seit 2001) werden promovierte Wissenschaftler/innen durch ein 12-monatiges Entwicklungsprogramm unterstützt. Das Helmholtz Mentoring-Programm „Advance“ richtet sich an Beschäftigte aus Wissenschaft und Administration. 

Die Elena-Timofeeff-Ressovsky Vorlesungsreihe („Notable Women in Science“) verbessert die Sichtbarkeit von Wissenschaftlerinnen, bietet Role Models als Vorbilder und ermöglicht die Erweiterung des eigenen Netzwerks.

Aktive Rekrutierung von Wissenschaftlerinnen soll den Frauenanteil in wissenschaftlichen Führungspositionen erhöhen.

Die Frauenvertreterin und ihr Team unterstützen die Umsetzung der Chancengleichheit am MDC und beraten die Beschäftigten zu allen Fragen der Chancengleichheit.