LTL Programm

Das Kursprogramm

2022/2023

Die Fortbildungsreihe Labor trifft Lehrer*in - digital! bietet biomedizinische Kurse zur aktuellen Forschung für Lehrerinnen und Lehrer an. Diese finden einmal im Monat unter der Leitung von Forschungsgruppen am MDC statt.

Labor trifft Lehrer*in

Hier finden Sie das Programm für 2022/23 mit Informationen zu den einzelnen Kursen.

Alle Kurse sind von der Berliner Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie und dem Ministerium für Bildung, Jugend und Sport Brandenburg als Lehrerfortbildungen anerkannt.

Autoimmunkrankheiten in der Niere

28. September 2022

Autoimmunkrankheiten können alle Organe betreffen. Am Beispiel einer Autoimmunkrankheit der Niere, der antineutrophilen zytoplasmatischen Antikörpern assoziierte Vaskulitis, präsentieren wir die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse über die Immunabwehr. Außerdem werden die molekularen und zellularen Signalwege erläutert, die zu einer Autoimmunantwort führen und wie sich aus diesen Erkenntnissen zukünftige therapeutische Ansätze entwickeln können.

Die Fortbildung findet in der Arbeitsgruppe von Dr. Adrian Schreiber (ECRC), Molekulare Mechanismen bei autoimmunen Nierenerkrankungen, statt.

Leitung:

Dr. Dörte Lodka
Dr. Luiza Bengtsson

 

Zeit:

28.09.2022, 16:00 - 17:30 Uhr

Ort:

Online über Zoom

Zielgruppe:

Biologie-Lehrkräfte der Sekundarstufen

 

Understanding disease in 3D

23. November 2022

Organoids have been a valuable tool for modeling disease. In this training, teachers will learn the basics about organoids and how they provide an alternative to animal models. We will highlight the use of neuromuscular organoids to model and understand diseases like spinal muscular atrophy (SMA) and amyotrophic lateral sclerosis (ALS).

Die Fortbildung findet in der Arbeitsgruppe von Dr. Mina Gouti (MDC), Stem Cell Modeling of Development and Disease, statt.

Leitung:

Dr. Angélica García Pérez
Dr. Luiza Bengtsson

Zeit:

23.11.2022, 16:00 - 17:30 Uhr

Ort: 

Online über Zoom

Zielgruppe:

Biologie-Lehrkräfte der Sekundarstufen, auch für fachfremd Lehrende
 

 

Modifizierung von Genen mit Hilfe der CRIPSR/Cas-Methode - Chancen und Risiken für die Medizin

30. November 2022

Die CRISPR/Cas-Methode wurde 2012 zum ersten Mal beschrieben und hat seitdem die Molekularbiologie revolutioniert. Das Gen-Editierungs-System stammt ursprünglich aus Bakterien und wird benutzt, um zielgenaue Gen-Modifikationen (z.B. knock-outs und knock-ins) durchzuführen. In der Fortbildung lernen die Lehrerinnen und Lehrer die Grundlagen des CRISPR/Cas-Systems und dessen Anwendung kennen. Wir geben einen Einblick in den medizinischen Nutzen dieser Technologie und klären über Risiken auf.

Die Fortbildung findet in der Arbeitsgruppe von Dr. Ralf Schülein (Leibniz Institut für molekulare Pharmakologie), Cell Engineering, statt.

Leitung:

Prof. Ralf Schülein
Dr. Luiza Bengtsson

Zeit:

30.11.2022, 16:00 - 17:30 Uhr

Ort: 

Online über Zoom

Zielgruppe:

Biologie-Lehrkräfte der Sekundarstufen, auch für fachfremd Lehrende
 

 

Human brain organoids as a novel tool for modeling of brain development and neurological disorders

11. Januar 2023

Organoids are stem cell-derived 3D culture systems that mimic the cellular complexity and functionality of human organs. They provide new opportunities for studying the development of healthy and diseased organs. In this training, teachers will be introduced into 3D organoid technologies and will learn specifically about how brain organoids can be used to model human brain development or study brain disorders such as Alzeimer’s disease or virus driven Encephalitis.

Die Fortbildung findet in der Arbeitsgruppe von Dr. Agnieszka Rybak-Wolf (MDC), Technologieplattform Organoide, statt.

Leitung:

Dr. Agnieszka Rybak-Wolf
Dr. Luiza Bengtsson

 

Zeit:

11.01.2023, 16:00 - 17:30 Uhr

Ort:

Online über Zoom

Zielgruppe:

Biologie-Lehrkräfte der Sekundarstufen, auch für fachfremd Lehrende
 

 

Stoffwechselregulation und die Auswirkung auf Zelldifferenzierung und Krebsentstehung

08. Februar 2023

Die Wechselwirkungen zwischen Genen, Proteinen und dem Stoffwechsel sind ein wesentlicher Bestandteil zellulärer Prozesse. Während die Proteomik auf die groß angelegte Untersuchung von Proteinen und ihren funktionellen Netzwerken abzielt, befasst sich die Metabolomik mit den Zwischenprodukten des Stoffwechsels. In dieser Fortbildung lernen die Teilnehmenden die Methodik der Proteomik/Metabolomik kennen und erhalten einen Einblick in die derzeitige Forschung zu Stoffwechselregulationen und deren Auswirkungen auf grundlegende Prozesse wie Zelldifferenzierung und Krebsentstehung.

Die Fortbildung findet in der Arbeitsgruppe von Dr. Stefan Kempa (MDC), Technologieplattform Proteomik und Metabolomik, statt.

Leitung:

Dr. Stefan Kempa
Dr. Luiza Bengtsson

Zeit:

08.02.2023, 16:00 - 17:30 Uhr

Ort: 

Online über Zoom

Zielgruppe:

Biologie-Lehrkräfte der Sekundarstufen, auch für fachfremd Lehrende
 

 

Digital Health mit Ultrahochfeld-Magnetresonanz und KI

19. April 2023

Ultrahochfeld-Magnetresonanz (MR) ermöglicht Bildaufnahmen des Körperinneren in nie dagewesener Detailschärfe. Diese Informationen können mittels hochpräziser Bilderkennung von KI diagnostisch genutzt werden. In dieser Fortbildung lernen die Teilnehmenden wie die MR-Technologie funktioniert, wofür sie genutzt wird und weshalb KI und Machine Learning unabdingbar sind für eine neue Digital Health.

Die Fortbildung findet in der Arbeitsgruppe von Prof. Dr. T. Niendorf (MDC), Experimentelle Ultrahochfeld-MR, statt. 

Leitung:

Prof. Dr. Thoralf Niendorf (MDC)
Dr. Luiza Bengtsson

Zeit:

19.04.2023, 16:00 - 17:30 Uhr

Ort: 

Online über Zoom

Zielgruppe:

Biologie-Lehrkräfte der Sekundarstufen, auch für fachfremd Lehrende
 

 

Viren-Schatzsuche im Berliner-Abwasser

03. Mai 2023

Neben Drogen und Medikamenten lassen sich im Abwasser auch Spuren von Krankheitserregern finden. In Kooperation mit den Berliner Wasserbetrieben (BWB) haben Forschende des MDCs – wie an vielen anderen Orten weltweit – dazu beigetragen, eine andauernde Überwachung des Coronavirus SARS-CoV-2 im Abwasser zu etablieren. Diese Untersuchungen ermöglichen es, die Ausbreitung des Virus und das Entstehen von neuen Varianten auch ohne Tests einzelner Menschen zu verfolgen. Auch für die Grundlagenforschung hat sich das Abwasser als ein Ort voll versteckter Schätze erwiesen. In dieser Fortbildung lernen die Teilnehmenden, wie das Abwassermonitoring funktioniert und wie es als Frühwarnsystem zukünftig von Nutzen sein kann.

Die Fortbildung findet in der Arbeitsgruppe von Prof. Dr. Markus Landthaler (MDC), RNA Biologie und posttranskriptionale Regulation, statt.

Leitung:

Dr. Emanuel Wyler
Dr. Luiza Bengtsson

Zeit:

03.05.2023, 16:00 - 17:30 Uhr

Ort: 

Online über Zoom

Zielgruppe:

Biologie-Lehrkräfte der Sekundarstufen, auch für fachfremd Lehrende
 

 

Der Einfluss von Salz auf unser Darmmikrobiom und das Immunsystem

17. Mai 2023

Zu hohe Salzaufnahme ist ungesund, das ist inzwischen Fakt. Was genau aber das Salz mit unserem Körper anstellt, insbesondere auf der molekularen Ebene, ist Bestandteil der aktuellen Forschung. Hier präsentieren wir die Ergebnisse der Forschung mit Tiermodellen, in-vitro-Analysen und klinischen Studien, die uns erste Antworten geliefert haben. Die Teilnehmenden lernen, wie Salz unser Mikrobiom, unsere Immunzellen, Endorgane und Autoimmunität beeinflusst.

Die Fortbildung findet in der Arbeitsgruppe von Prof. Dr. Dominik N. Müller und Prof. Dr. Ralf Dechend (MDC), Hypertonie-vermittelter Endorganschaden, statt.

Leitung:

Prof. Dr. Dominik N. Müller
Dr. Luiza Bengtsson

Zeit:

17.05.2023, 16:00 - 17:30 Uhr

Ort: 

Online über Zoom

Zielgruppe:

Biologie-Lehrkräfte der Sekundarstufen, auch für fachfremd Lehrende
 

 

Das Kursprogramm 2022/2023

Allgemeine Informationen

Zeit:
16:00 bis 17:30 Uhr

Ort: Zoom


Falls Sie Fragen zu unserem Kursangebot haben, schreiben Sie bitte eine Email an: LaborTrifftLehrerIn@mdc-berlin.de

Bisheriges Kursprogramm

Fortbildungen für Lehrkräfte im Gläsernen Labor

Folgen Sie uns für Neuigkeiten auch auf