Brandenburger Tor

Glücklich und erstaunt gleichzeitig

Dr. Carsten Oehme, Leiter der Abteilung Einkauf

Am 9. November 1989 ging ich vormittags in den Unterricht der sechsten Klasse der Polytechnischen Oberschule Nikolai Ostrowski in Magdeburg. Am Abend veränderte sich die Welt.

Carsten Oehme

Ich sah, wie viele andere, glücklich und staunend am Fernseher den Ereignissen des 9. November zu. Glücklich, weil die Öffnung der Mauer bedeutete, dass wir die Familienmitglieder, die in den Vorjahren auf verschiedenen Wegen „rübergemacht“ hatten, nun wiedersehen konnten. Staunend, weil die Tragweite kaum greifbar war.

30 Jahre danach kann ich sagen, dass kaum etwas von dem, was ich seither erlebt habe, ohne die Ereignisse vom 9. November 1989 denkbar gewesen wäre: die Auslandsjahre in den USA und Frankreich, die freie Studien- und Berufswahl, die Freundschaft und Zusammenarbeit mit so vielen Menschen aus ganz Deutschland, Europa und der Welt.