Berlin Skyline

Vielfalt statt Gleichförmigkeit

Wie fördert die Vielfalt den wissenschaftlichen Fortschritt?

Diversity Management, Gleichstellung und Internationalisierung sind für fast alle wissenschaftlichen Einrichtungen, insbesondere in Berlin, zum Leitbild geworden. DFG -Präsidentin Katja Becker betonte Anfang des Jahres, dass Vielfalt und Exzellenz für sie untrennbare Begriffe sind. Allerdings gilt nach wie vor: Je weiter man auf der Karriereleiter nach oben kommt, desto uniformer sind die Menschen, die diese Positionen erreichen. Gleichzeitig haben viele Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler Schwierigkeiten, sich in Deutschland zu etablieren und stehen vor Problemen mit der Sprache, der Bürokratie und anderen persönlichen Herausforderungen. Leider zeigt sich auch, dass Menschen im wissenschaftlichen Umfeld von Diskriminierungserfahrungen und Vorurteilen nicht verschont bleiben.

Das sind Fragen, die eine globale Wissenschaftshauptstadt wie Berlin angehen muss. Wir machen eine Bestandsaufnahme: Wie ist es um die Vielfalt in der deutschen Wissenschaft bestellt? Mit welchen Problemen sind internationale Forscherinnen und Forscher in Deutschland konfrontiert? Wie kann gerade Berlin diese Herausforderungen hier angehen und Vielfalt aktiv fördern?

Die Initiative, die diese Podiumsdiskussion organisiert: Berlin als internationale Wissenschaftsmetropole zu stärken, ist das Ziel einer gemeinsamen Initiative der außeruniversitären Forschungseinrichtungen der Hauptstadt. Anfang 2020 haben sie sich zu BR50 (Berlin Research 50) zusammengeschlossen.

Die Veranstaltung kann digital per Livestream oder persönlich in begrenztem Umfang vor Ort im Museum für Naturkunde besucht werden.

Livestream

Kurz vor Beginn der Veranstaltung wird der Stream auf der Website der Berlin Science Week zur Verfügung gestellt. 

Vor Ort

Wenn Sie an der Veranstaltung vor Ort teilnehmen möchten, melden Sie sich bitte bis zum 29. Oktober per Mail unter: coordinators@br50.org 

 

Weiterführende Informationen

Venue

Museum für Naturkunde
Invalidenstraße 43
10115 Berlin
Deutschland

Zeit

-

Organisator*innen

Berlin Research 50 (BR50) | Franziska Emmerling, Noa K. Ha, Ivona Kafedjiska, Luc De Meester