Prof. Jens Reich – Bundesverdienstorden

Bundespräsident ehrt Jens Reich mit Verdienstorden

Professor Jens Reich ist einer der bekanntesten Bürgerrechtler der DDR, Molekularbiologe und Mediziner, Bioethiker und bis heute prägender Forscher und Ombudsmann am MDC. Am 2. Oktober erhielt er den Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland.

Unter dem Motto „Mut zur Zukunft – Grenzen überwinden“ ehrte der Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier am 2. Oktober 25 Frauen und Männer aus Kunst, Kultur und Wissenschaft mit dem Bundesverdienstorden der Bundesrepublik Deutschland, darunter Professor Jens Reich und seine Frau Eva Reich. „Einige von ihnen sind heute Mittag hier“, sagte Steinmeier in seiner Rede auf der feierlichen Verleihung im Schloss Bellevue. „Frauen und Männer, die mitgeholfen haben, die DDR-Diktatur zu stürzen und die deutsch-deutsche Grenze zu überwinden, und das nicht nur in den historischen Jahren 1989 und 1990, sondern oft schon lange davor, in einem ‘jahrzehntelangen zähen Kleinkrieg‘ gegen den verknöcherten Machtapparat, wie Sie, lieber Jens Reich, einmal gesagt haben.“ Gemeinsam engagierten sich Eva und Jens Reich mutig für Veränderungen in der DDR.

„Wir schätzen Jens Reich wegen seiner Integrität und wegen seiner Menschlichkeit. Er ist nicht nur für viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des MDC ein großes Vorbild“, sagt Professor Thomas Sommer, wissenschaftlicher Vorstand (komm.) des Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin (MDC). „Wir möchten ihm und Eva Reich herzlich zum Erhalt des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland gratulieren.“

Prof. Jens Reich

In seiner Laudatio heißt es, Jens Reich sei eine der Stimmen, die in Ost und West gehört wird. Als Bürgerrechtler in der DDR gründete er das „Neue Forum“ mit, eine Bewegung, die in der Zeit der friedlichen Revolution die Wende maßgeblich mitbestimmte. Die Vorbereitungen zur Wiedervereinigung erlebte er als Abgeordneter des einzigen frei gewählten Parlaments der DDR. Nach der Wende saß er für viele Jahre im Deutschen Ethikrat. Am MDC leitete er von 1992 bis zu seiner Emeritierung 2004 eine Gruppe in der medizinischen Genomforschung. Für sein wissenschaftliches und gesellschaftspolitisches Engagement wurde er mehrfach geehrt. Auch heute steht Jens Reich als Ombudsmann am MDC Forscherinnen und Forschern in Konfliktsituationen zur Seite.

Weiterführende Informationen