Campus-Fahrrad vor dem Erwin-Negelein-Haus (D79)

Fahrradwettbewerb in Berlin: „Wer radelt am meisten?“

Ab Donnerstag, den 1. August, um 14.00 Uhr radeln die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus 13 öffentlichen Berliner Unternehmen wieder um die Wette. Der Campus Berlin-Buch tritt dabei gemeinsam mit dem MDC Berlin-Mitte als Einheit unter anderem gegen die Berliner Stadtreinigung, die BVG und die Berliner Wasserbetriebe an.
© Felix Petermann, MDC

Bei dem Wettbewerb können die Teilnehmer*innen mit jeder Fahrt Punkte für ihre Institution sammeln. Es zählen sämtliche Kilometer, die auf einem Fahrrad, Fahrradergometer, Pedelec (motorunterstütztes Rad) oder im Rollstuhl gesammelt werden. Fahrten auf einem Elektro-Fahrrad, Roller oder Motorrad werden nicht berücksichtigt.

Zwei Monate lang: Jeder Kilometer zählt

Am 30. September 2019 endet der Wettbewerb. Über den Sieger entscheiden dann zwei Komponenten. Zum einen der Mobilisierungsgrad der Institution: Je mehr Beschäftigte mitmachen, desto besser. Der zweite Faktor ergibt sich aus der durchschnittlich pro Kopf gefahrenen Kilometerzahl. Beide Komponenten fließen zu gleichen Teilen ins Gesamtergebnis ein.

Im vergangenen Jahr radelte das MDC auf den fünften von neun Plätzen. Die 238 teilnehmenden Mitarbeiter*innen legten dabei insgesamt 115.632 Kilometer zurück – und hätten so fast dreimal die Welt umrundet! Den Sieg und damit den mehrwert Berlin-Wanderpokal sicherten sich die Angestellten der Investitionsbank Berlin.

Übrigens: Gleich bei der erstmaligen Teilnahme im Jahr 2016 gewannen die Angestellten des Campus Berlin-Buch den Wettbewerb – 2018 nahm das MDC Berlin-Buch allein an "Wer radelt am meisten?" teil. 

Weitere Informationen und die Anmeldung zur Teilnahme finden sich auf www.wer-radelt-am-meisten.de.

Text: Felix Petermann