MDC-Newsletter 07/2018: Nashörner und Zebrafische

Nashorn Fatu, Najin

Liebe Leserin, liebe Leser,

im Moment denken Sie vor allem an die Ferien? Das verstehen wir gut – und wollen Ihnen dennoch einige Veranstaltungen ans Herz legen, für die Sie sich anmelden können. So eröffnen wir am 25. Juli eine Ausstellung mit seltenen Exponaten: Mikroskope aus Berliner Werkstätten, die in den Salons oder bei Expeditionen dabei waren, die zur Entwicklung der Zelltheorie beitrugen oder die Gesundheit der Berliner Bevölkerung durch die erste Fleischbeschau nach Trichinen schützten. Am 31. Juli kommt außerdem der Nobelpreisträger Thomas Südhof ans MDC und spricht über seine Forschung an Synapsen, den Verbindungsstellen zwischen den Nerven.

Verbindungen besonderer Art wird die finnische Künstlerin Emilia Tikka knüpfen. Als „Artist in Residence“ ist sie in den Sommermonaten am MDC zu Gast. In den Laboren will sie ausloten, wie die Gen-Schere CRISPR-Cas9 unsere Zukunft verändern könnte. Das Ergebnis ihrer Arbeit „Dorian Gray Kit“ wird ab Oktober im STATE Studio in Berlin zu sehen sein.

Ihnen wünschen wir derweil einen erholsamen Sommer und viel Spaß bei der Lektüre
Ihr Insights-Team