Schmidt-Ott Lab

AG Schmidt-Ott

Molekulare und translationale Nierenforschung

Profil

Die Niere spielt eine zentrale Rolle bei kardiovaskulären Erkrankungen. Sie scheidet Toxine aus, reguliert den Blutdruck, den Volumen- und Elektrolythaushalt des Körpers und bildet Hormone. Bluthochdruck (Hypertonie) und chronische Niereninsuffizienz gehören zu den wichtigsten Risikofaktoren für kardiovaskuläre Folgeerkrankungen. 

Die Niere besteht aus funktionellen Einheiten, sog. Nephronen, welche aus mehr als 20 verschiedenen epithelialen Zelltypen bestehen, die den Stofftransport zwischen dem Urinkompartment und dem Interstitium gewährleisten.  Während der Embryonalentwicklung interagiert die Ureterknospe, eine Aussprossung des Urnierengangs, mit einer angrenzenden Population determinierter Stammzellen im metanephrischen Mesenchym. Die Ureterknospe verzweigt sich baumartig, wobei der Ureter, das Nierenbecken und das Sammelrohrsystem der Niere entstehen, während aus den Stammzellen im metanephrischen Mesenchym die übrigen Zelltypen des Nephrons hervorgehen.  

Die molekularen und zellulären Grundlagen der Nierenentwicklung spielen eine wichtige Rolle für das Verständnis von Nierenerkrankungen. So führen exogene oder genetische Perturbationen der Nierenentwicklung zu urogenitalen Malformationen, zystischen Nierenerkrankungen und anderen angeborenen Nierenerkrankungen. Außerdem werden die molekularen Signalwege der Nierenentwicklung häufig im Rahmen von erworbenen Erkrankungen reaktiviert, z. B. bei akuter Nierenschädigung, bei chronischer Nierenfibrose oder bei Nierentumoren. 

Unsere Arbeitsgruppe untersucht die molekularen Mechanismen von Nierenentwicklung und Nierenerkrankungen. Wir richten dabei ein besonderes Augenmerk auf die genregulatorischen Netzwerke, die Aspekte von epithelialer Differenzierung, Regeneration und Homöostase kontrollieren. Hierfür setzen wir ein breites Spektrum molekular- und zellbiologischer Techniken unter Verwendung  genetischer Modellorganismen und systembiologischer Ansätze ein. 

Team

Veröffentlichungen

Nachrichten

Prof. Dr. Kai Schmidt-Ott
Prof. Dr. Kai Schmidt-Ott
Kontakt
Telefon: 2512
Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin (MDC)
Robert-Rössle-Str. 10
13092 Berlin, Deutschland
Gebäude 27, Raum 241