folder

Immunhistochemische Analyse von Bcl-2, nukleärem S100A4, MITF und Ki67 zur Risikostratifizierung von Melanomen im Frühstadium - ein kombinierter immunhistochemischer Score

Authors

  • P. Jurmeister
  • M. Bockmayr
  • C. Treese
  • U. Stein
  • D. Lenze
  • K. Jöhrens
  • F. Friedling
  • M. Dietel
  • F. Klauschen
  • W. Marsch
  • E. Fiedler
  • M. von Laffert

Journal

  • Journal der Deutschen Dermatologischen Gesellschaft

Citation

  • J Dtsch Dermatol Ges 17 (8): 800-809

Abstract

  • HINTERGRUND UND ZIELSETZUNG: Patienten mit malignen Melanomen im Frühstadium haben ein unterschiedliches Gesamtüberleben. Derzeit existieren keine etablierten prognostischen Marker. Unser Ziel war es, zu einem besseren Verständnis der potenziell prognostischen immunhistochemischen Marker für die Risikostratifizierung beizutragen. PATIENTEN UND METHODEN: 161 operativ entfernte maligne Melanome (Stadien pT1 und pT2) wurden immunhistochemisch auf die Expression von 20 verschiedenen Proteinen untersucht. Die Ergebnisse wurden mit dem Gesamtüberleben korreliert. Die Kohorte wurde randomisiert in eine Entdeckungs- und eine Validierungskohorte aufgeteilt. ERGEBNISSE: Eine hohe Bcl-2-Expression, eine hohe nukleäre S100A4-Expression und ein Ki67-Proliferationsindex von ≥ 20 % waren mit einem kürzeren Gesamtüberleben assoziiert. Eine starke MITF-Immunreaktivität erwies sich als prädiktiv für eine gute Prognose. Die Kombination dieser vier Marker ergab einen Multimarker-Score mit signifikantem prognostischem Wert in der multivariaten Überlebensanalyse (HR: 3,704; 95 %-KI 1,484-9,246; p = 0,005). Zusätzlich gelang es mit dem Score, drei prognostische Gruppen zu identifizieren: eine Niedrigrisikogruppe mit sehr guten Gesamtüberlebensraten (Fünf-Jahres-Überlebensrate 100 %), eine Gruppe mit mittlerem Risiko (Fünf-Jahres-Überlebensrate 81,8 %) und eine Hochrisikogruppe (Fünf-Jahres-Überlebensrate 52,6 %). Der prognostische Aussagewert bestätigte sich in der Validierungskohorte.
    SCHLUSSFOLGERUNGEN: Die kombinierte immunhistochemische Analyse von Bcl-2, nukleärem S100A4, Ki67 und MITF könnte zu einer besseren Risikostratifizierung bei Patienten mit malignen Melanomen im Frühstadium beitragen.


DOI

doi:10.1111/ddg.13917_g