folder

Neue Diagnoseverfahren beim Mammakarzinom : Bedeutung fuer die operative Therapie

Authors

  • A. Bembenek
  • C. Stroszczynski
  • M. Huenerbein
  • J. Markwardt
  • P.M. Schlag

Journal

  • Onkologe

Citation

  • Onkologe 8 (8): 817-825

Abstract

  • Die zeitgemaeße Therapie des Mamma-karzinoms wird durch Bemuehungen um eine zunehmende Individualisierung der Vorgehensweisen bestimmt. Individuelle Konzepte erfordern allerdings eine exakte und moeglichst differenzierte Erfassung Therapie- und Prognoserelevanter Eigenschaften des jeweiligen individuellen Krankheitszustands. Hierzu gehoeren das biologische Verhalten des Primaertumors ebenso wie seine lokale (intramammaere) Ausbreitung und das Muster lymphatischer und haematogener Metastasierung. Nicht zuletzt aufgrund der stagnierenden Heilungsraten besteht ein nicht unerheblicher Handlungsdruck, in dieser Richtung Fortschritte zu erzielen. Neue Entwicklungen zur differenzierten Tumorausbreitungsdiagnostik in Brustdruese und Axilla mit dem Ziel, die chirurgische Behandlung ebenso wie die perioperative Zusatztherapie in ihrem Ausmaß angemessen zu steuern, sollen daher nachfolgend eroertert werden.


DOI

doi:10.1007/s00761-002-0351-7