Standardbilder: MDC Laborkittel

Datenschutzerklärung - PhD-Portal

Name und Anschrift des Verantwortlichen

Der Verantwortliche im Sinne der Datenschutz-Grundverordnung und anderer nationaler Datenschutzgesetze der Mitgliedsstaaten sowie sonstiger datenschutzrechtlicher Bestimmungen ist

Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin
Robert-Rössle-Str. 10
13125 Berlin (Hauptadresse)
13092 Berlin (Postadresse) 
Website: www.mdc-berlin.de

Fachlicher Verantwortliche

Michaela Herzig

Name und Anschrift des Datenschutzbeauftragten

Ulrike Ohnesorge
E-Mail: Datenschutz@mdc-berlin.de

 

Zusätzlich zu der allgemeinen Datenschutzerklärung des MDC gilt:

Bewerbungsportal

1. Umfang der Datenverarbeitung

Auf den nachfolgenden Seiten erfassen wir die für ein Bewerbungsverfahren erforderlichen Informationen.

Wenn Sie sich auf eine Stelle als PhD bewerben, werden Sie nach bestimmten personenbezogenen Daten (Name, Adresse, E-Mail, etc.) gefragt. Außerdem werden gegebenenfalls positionsbezogene Fragen gestellt. Für eine Bewerbung in unserem Hause ist es außerdem zwingend erforderlich, Ihren beruflichen Werdegang beizufügen.

Bitte beachten Sie, dass Ihre Daten nicht anonym gespeichert werden.

2. Zweck der Verarbeitung

Eine Verarbeitung der von Ihnen mit der Bewerbung übermittelten personenbezogenen Daten ist zum Zweck der Durchführung des Bewerbungsverfahrens im Zuge des PhD-Recruting erforderlich.

3. Rechtsgrundlage der Verarbeitung

Die Verarbeitung ihrer Bewerbungsdaten erfolgt auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 S. 1b), Art. 88 DSGVO i.V.m. § 26 Abs. 1 S. 1 BDSG (neu). 

4. Dauer der Verarbeitung

Wir speichern Ihre Daten grundsätzlich, solange diese für das Bewerbungsverfahren erforderlich sind. Ihre Bewerbungsdaten werden spätestens 6 Monate nach dem Bewerbungszyklus gelöscht, es sei denn die Speicherung ist aus rechtlichen Gründen erforderlich.

Sofern  Sie  unser  Angebot  zur  Einstellung  als  Mitarbeiter/in  oder Gast bei  uns  annehmen,  speichern  wir  Ihre  Daten  für  die  Dauer  des  Beschäftigungsverhältnisses  mit  Ihnen.  In  diesem  Fall  erhalten  Sie weitergehende Informationen über die Verarbeitung Ihrer Daten im Beschäftigungsverhältnis bei dem Max‐Delbrück‐Centrum  für  Molekulare  Medizin,  sobald  Sie  das  Beschäftigungsverhältnis  bei  uns  beginnen.

5. Kategorien von Empfängern Ihrer personenbezogenen Daten

Wenn  Sie  sich  bei  uns  bewerben,  geben  wir  Ihre  Daten  nicht  an  Dritte  weiter.  Es  haben  nur  die  Mitarbeiter/innen unseres Unternehmens Zugriff auf Ihre personenbezogenen Daten, die Ihre Daten im  Rahmen  des  Bewerbungsverfahrens  einsehen  müssen,  also  insbesondere  das Phd-Office und die Entscheider in den wissenschaftlichen Arbeitsgruppen.

Sofern Ihre Daten für die Arbeit der für uns tätigen Rechtsanwälte erforderlich sind, geben wir Ihre Daten im erforderlichen Umfang an diese weiter.

Bereitstellung der Website und Erstellung von Logfiles

1. Beschreibung und Umfang der Datenverarbeitung

Bei jedem Aufruf unseres Bewerbungsportals erfasst unser System automatisiert Daten und Informationen vom Computersystem des aufrufenden Rechners.

Folgende Daten werden hierbei erhoben:

  1. Informationen über den Browsertyp und die verwendete Version
  2. Das Betriebssystem des Nutzers
  3. Den Internet-Service-Provider des Nutzers
  4. Die IP-Adresse des Nutzers
  5. Datum und Uhrzeit des Zugriffs
  6. Websites, von denen das System des Nutzers auf unsere Internetseite gelangt
  7. Websites, die vom System des Nutzers über unsere Website aufgerufen werden

Die Daten werden ebenfalls in den Logfiles unseres Systems gespeichert. Eine Speicherung dieser Daten zusammen mit anderen personenbezogenen Daten des Nutzers findet nicht statt.

2. Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung

Rechtsgrundlage für die vorübergehende Speicherung der Daten und der Logfiles ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO.

3. Zweck der Datenverarbeitung

Die vorübergehende Speicherung der IP-Adresse durch das System ist notwendig, um eine Auslieferung des Portals an den Rechner des Nutzers zu ermöglichen. Hierfür muss die IP-Adresse des Nutzers für die Dauer der Sitzung gespeichert bleiben.

Die Speicherung in Logfiles erfolgt, um die Funktionsfähigkeit des Portals sicherzustellen. Zudem dienen uns die Daten zur Optimierung des Portals und zur Sicherstellung der Sicherheit unserer informationstechnischen Systeme. Eine Auswertung der Daten zu Marketingzwecken findet in diesem Zusammenhang nicht statt.

In diesen Zwecken liegt auch unser berechtigtes Interesse an der Datenverarbeitung nach Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO.

4. Dauer der Speicherung

Die Daten werden gelöscht, sobald sie für die Erreichung des Zweckes ihrer Erhebung nicht mehr erforderlich sind. Im Falle der Erfassung der Daten zur Bereitstellung des Portals ist dies der Fall, wenn die jeweilige Sitzung beendet ist.

Der für die Verarbeitung Verantwortliche verarbeitet und speichert personenbezogene Daten der betroffenen Person nur für den Zeitraum, der zur Erreichung des Speicherungszwecks erforderlich ist oder sofern dies durch den Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber oder einen anderen Gesetzgeber in Gesetzen oder Vorschriften, welchen der für die Verarbeitung Verantwortliche unterliegt, vorgesehen wurde.

Entfällt der Speicherungszweck oder läuft eine vom Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber oder einem anderen zuständigen Gesetzgeber vorgeschriebene Speicherfrist ab, werden die personenbezogenen Daten routinemäßig und entsprechend den gesetzlichen Vorschriften gesperrt oder gelöscht.

5. Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit

Die Erfassung der Daten zur Bereitstellung des Portals und die Speicherung der Daten in Logfiles ist für den Betrieb der Internetseite zwingend erforderlich. Es besteht folglich seitens des Nutzers keine Widerspruchsmöglichkeit.

Verwendung von Cookies

1. Beschreibung und Umfang der Datenverarbeitung

Unser Portal verwendet Cookies. Bei Cookies handelt es sich um Textdateien, die im Internetbrowser bzw. vom Internetbrowser auf dem Computersystem des Nutzers gespeichert werden. Ruft ein Nutzer eine Website auf, so kann ein Cookie auf dem Betriebssystem des Nutzers gespeichert werden. Dieser Cookie enthält eine charakteristische Zeichenfolge, die eine eindeutige Identifizierung des Browsers beim erneuten Aufrufen der Website ermöglicht.

Wir setzen Cookies ein, um unsere Website nutzerfreundlicher zu gestalten. Einige Elemente unseres Portals erfordern es, dass der aufrufende Browser auch nach einem Seitenwechsel identifiziert werden kann.

2. Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung

Die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung personenbezogener Daten unter Verwendung von Cookies ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO.

3. Zweck der Datenverarbeitung

Der Zweck der Verwendung technisch notwendiger Cookies ist, die Nutzung von Websites für die Nutzer zu vereinfachen. Einige Funktionen unseres Portals können ohne den Einsatz von Cookies nicht angeboten werden. Für diese ist es erforderlich, dass der Browser auch nach einem Seitenwechsel wiedererkannt wird.

Die durch technisch notwendige Cookies erhobenen Nutzerdaten werden nicht zur Erstellung von Nutzerprofilen verwendet.

In diesen Zwecken liegt auch unser berechtigtes Interesse in der Verarbeitung der personenbezogenen Daten nach Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO.

4. Dauer der Speicherung, Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit

Cookies werden auf dem Rechner des Nutzers gespeichert und von diesem an unserer Seite übermittelt. Daher haben Sie als Nutzer auch die volle Kontrolle über die Verwendung von Cookies. Durch eine Änderung der Einstellungen in Ihrem Internetbrowser können Sie die Übertragung von Cookies deaktivieren oder einschränken. Bereits gespeicherte Cookies können jederzeit gelöscht werden. Dies kann auch automatisiert erfolgen. Werden Cookies für unser Portal deaktiviert, können möglicherweise nicht mehr alle Funktionen des Portals vollumfänglich genutzt werden.

Ihre Rechte

Ihnen stehen  in  Bezug  auf  Datenverarbeitungen  bei  dem  Max‐Delbrück‐Centrum  für  Molekulare  Medizin folgende Rechte zu:

Recht auf Auskunft, welche Daten wir über Sie verarbeiten (Art. 15 DSGVO)

Ihnen  steht  ein  Recht  auf  Auskunft  zu,  welche  Daten  von  Ihnen  bei  uns  verarbeitet  werden  sowie  weitere  Informationen  nach  Art.  15  DSGVO,  die  im  Zusammenhang  mit  der  Datenverarbeitung stehen. Auf Anfrage teilen wir Ihnen gerne die betreffenden Daten und Informationen mit und stellen Ihnen eine Kopie dieser Daten zur Verfügung.

Recht auf Berichtigung Ihrer Daten (Art. 16 DSGVO)

Sie  haben  ein  Recht  auf  Berichtigung  Ihrer  Daten,  wenn  Ihre  Daten  unrichtig  oder  –  unter  Berücksichtigung der Zwecke der Verarbeitung – unvollständig sind.

Recht auf Löschung (Art. 17 DSGVO)

Sie haben ein Recht auf Löschung, wenn Daten nicht mehr benötigt werden, die Verarbeitung nicht rechtmäßig  ist  oder  sonstige  Fälle  von  Art.  17  DSGVO  vorliegen.  In  diesen  Fällen  löschen  wir  Ihre  Daten umgehend.

Recht auf Einschränkung der Verarbeitung Ihrer Daten (Art. 18 DSGVO)

Sie haben ein Recht auf Einschränkung Ihrer Daten in den in Art. 18 DSGVO genannten Fällen. Hierzu gehört unter anderem der Fall, dass wir Daten an Stellen oder in einem Umfang verarbeiten, durch die die Datenverarbeitung nicht mehr gesetzlich gerechtfertigt ist.

Zudem kann der Fall relevant sein, dass Daten einer Aufbewahrungspflicht unterliegen und wir diese daher  nicht  ohne  weiteres  löschen  dürfen.  In  diesem  Fall  schränken  wir  die  Verarbeitung  im  größtmöglichen Maß ein. Einschränkung bedeutet in der Regel, dass die Daten gespeichert werden, jedoch ein Zugriff durch Mitarbeiter nicht mehr möglich ist.

Recht auf Datenübertragbarkeit (Art. 20 DSGVO)

Das  Recht  auf  sogenannte  Datenportabilität  erlaubt  es  Ihnen,  Daten  über  Ihre  Person,  die  Sie  uns  selbst bereitgestellt haben, im von Art. 20 DSGVO vorgesehenen Format von uns zu erhalten und von uns  übermitteln  zu  lassen.  Ausgeschlossen  von  der  Herausgabe  sind  jedoch  solche  Daten,  die  wir  durch die Verarbeitung selbst gewinnen (sog. Verarbeitungsergebnisse).

Recht auf Widerspruch gegen die Verarbeitungen zu erheben, die auf Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. e, f DSGVO gestützt sind (Art. 21 DSGVO)

Wir stellen die auf Basis von Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. e, f DSGVO erfolgende Verarbeitung (Wahrnehmung einer  Aufgabe  im  Rahmen  der  öffentlichen  Gewalt/Interesse  oder  Verarbeitung  zur  Wahrung  berechtigter  Interessen)  Ihrer  Daten  ein,  wenn  Sie  hiergegen  widersprechen  und  der  Widerspruch berechtigt ist.

Das  Recht,  nicht  einer  ausschließlich  auf  einer  automatisierten  Verarbeitung  beruhenden  Entscheidung unterworfen zu werden (Art. 22 DSGVO);

Sofern  eine  automatisierte  Entscheidungsfindung  vorliegen  sollte,  informieren  wir  Sie  insbesondere  über die Tragweite und die angestrebten Auswirkungen der Verarbeitung Ihrer Daten. Sie haben das Recht  nicht  einer  solchen  Entscheidung  unterworfen  zu  werden,  die  Ihnen  gegenüber  rechtliche  Wirkung  entfaltet  oder  sie  ähnlich  erheblich  beeinträchtigt,  es  sei  denn  eine  der  in  Art.  22  Abs.  2 DSGVO genannten Gründe liegt vor.

Ihnen  steht  zudem  ein  Beschwerderecht  bei  der  zuständigen  Aufsichtsbehörde  Berliner  Beauftragte  für Datenschutz und Informationsfreiheit, Friedrichstraße 219, 10696 Berlin zu.