Stock Photo newspapers

Prof. Jens Reich wird 70

Der Arzt, Molekularbiologe und Bürgerrechtler Prof. em. Jens Reich wird am 26. März dieses Jahres 70 Jahre alt. Vor fünf Jahren am Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin emeritiert, ist er noch immer in der Forschung aktiv. Er fahndet in Datenbanken nach Genen, die für den Cholesterinstoffwechsel von Bedeutung sind und koordiniert gegenwärtig ein Forschungsverbundprojekt am MDC zusammen mit einer Forschungsgruppe am European Molecular Biology Laboratory (EMBL), Heidelberg und der Universität Heidelberg zur Systembiologie des menschlichen Eisenstoffwechsels und seiner pathologischen Entgleisungen.

Prof. Reich, 1939 in Göttingen geboren, arbeitet seit 1968
in Berlin-Buch. Von 1992 bis zu seiner Emeritierung 2004 war er
Forschungsgruppenleiter in der medizinischen Genomforschung im MDC und von 1998
bis 2004 C4-Professor für Bioinformatik an der Humboldt-Universität zu Berlin.

In den achtziger Jahren setzte sich Prof. Reich maßgeblich
für die Bürgerrechtsbewegung in der DDR ein und war 1989/90 Mitbegründer des
„Neuen Forums“. 1991 erhielt er den Theodor-Heuss-Preis, 1993 den erstmals
vergebenen Anna-Krüger-Preis, mit dem er für seine gute und verständliche Wissenschaftssprache
ausgezeichnet wurde. 1994 bewarb er sich als unabhängiger Kandidat für das Amt
des Bundespräsidenten.

Für seine „herausragenden und vielfältigen Beiträge in Wort
und Schrift zu den Entwicklungen in der Genforschung“ wurde ihm 1996 die
Lorenz-Oken-Medaille der Gesellschaft Deutscher Naturforscher und Ärzte
verliehen, 1998 die Urania-Medaille der gleichnamigen Berliner Gesellschaft für
wissenschaftliche Bildung. Im Jahre 2000 erhielt er den Nationalpreis der Deutschen
Nationalstiftung. 2001 berief ihn das Bundeskabinett in den neugegründeten Nationalen
Ethikrat. 2005 wurde er erneut in dieses Gremium berufen, dieses Mal als stellvertretender
Vorsitzender. 2008 berief ihn der Präsident des Deutschen Bundestages, Prof.
Norbert Lammert in den Deutschen Ethikrat, der den Nationalen Ethikrat ablöste.

Prof. Reich hat über 70 wissenschaftliche Publikationen und
darüber hinaus zahlreiche Essays über die Genforschung in der Publikumspresse
verfasst. Darüber hinaus hat er zahlreiche Bücher geschrieben, darunter
„Rückkehr nach Europa“ (1991), „Abschied von den Lebenslügen“ (1992) und „Es
wird ein Mensch gemacht - Möglichkeiten und Grenzen der Gentechnik“ (2003).

Prof. em. Jens Reich wird am 26. März 70 Jahre (Photo: David Ausserhofer/Copyright: MDC)

Barbara Bachtler

Pressestelle

Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin (MDC) Berlin-Buch

Robert-Rössle-Straße 10

13125 Berlin
Tel.: +49 (0) 30 94 06 - 38 96

Fax:  +49 (0) 30 94 06 - 38 33
e-mail: presse@mdc-berlin.de

http://www.mdc-berlin.de/

Weitere Informationen