Stock Photo newspapers

Bundesverdienstkreuz für Prof. Detlev Ganten

“Wegbereiter der molekularen Medizin in Deutschland”

Prof. Detlev Ganten, Stiftungsvorstand des Max-Delbrück-Centrums für Molekulare Medizin (MDC) Berlin-Buch, ist von Bundespräsident Johannes Rau mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet worden. “Er gilt als Wegbereiter in der molekularen Medizin in Deutschland. Vor allem bei der Erforschung von Herz-Kreislauf-Krankheiten hat er Meilensteine gesetzt. Unter seiner Leitung entwickelte sich das Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin (MDC) Berlin-Buch in kurzer Zeit zu einer renommierten Forschungseinrichtung”, heißt es in der Laudatio. Weiter wird Prof. Gantens Einsatz für die Ansiedlung der Biotechnologie in Berlin-Buch als wichtige Zukunftstechnologie gewürdigt. Damit “wurden zahlreiche Arbeitsplätze geschaffen und der Region ein weitreichender, strukturbildender Einfluss und eine zukunftsorientierte Perspektive gegeben”.

Der Bluthochdruckforscher Prof. Ganten wurde 1991 aus
Heidelberg zum Gründungsdirektor des MDC nach Berlin-Buch berufen. Das MDC
wurde 1992 gegründet. Es ist hervorgegangen aus drei Zentralinstituten der
Akademie der Wissenschaften der DDR in Berlin-Buch. Zwei dieser Institute
verfügten über Forschungskliniken für Krebs- und Herz-Kreislauf. In Berlin-Buch
ist mit dem MDC, einer Einrichtung der Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher
Forschungszentren, und den beiden Forschungskliniken, die heute zur Charité,
der Medizinischen Fakultät der Berliner Humboldt-Universität, Campus
Berlin-Buch, gehören, ein in der Bundesrepublik einmaliges Modell für die
klinische Forschung entstanden, zu dem auch ein Biotechnologiepark gehört.

Prof. Ganten wurde 1941 in Lüneburg geboren. Er studierte
in Würzburg, Montpellier (Frankreich) und Tübingen Medizin und forschte
anschließend mehrere Jahre in Montreal (Kanada) am Clinical Research Institute
sowie an der McGill Universität. Danach folgten Habilitation und Professur an
der Universität Heidelberg. Bevor Prof. Ganten 1991 nach Berlin-Buch kam, war
er mehrere Jahre am Pharmakologischen Institut der Universität Heidelberg
tätig. Seit 1993 hat er einen Lehrstuhl für Klinische Pharmakologie am
Universitätsklinikum Steglitz/Benjamin Franklin (Freie Universität Berlin)
inne. Prof. Ganten ist zudem seit 1997 Vorsitzender der Helmholtz-Gemeinschaft.

Für seine Arbeiten erhielt Prof Ganten zahlreiche Ehrungen
im In- und Ausland, darunter den Max-Planck-Forschungspreis (1990), den
Okamoto-Preis, Japan (1990) und den CIBA-Preis des Council for High Blood
Pressure Research, American Heart Association (1992). Er war Mitglied im
Wissenschaftlichen Ausschuss des Gesundheitsforschungsrats (1992-1997) und des
Wissenschaftsrats (1993-1998). Er ist u.a. Mitglied in der Akademie der
Wissenschaften Heidelberg, der Polnischen Akademie der Wissenschaften, der
Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften sowie der Deutschen
Akademie der Naturforscher Leopoldina.

Barbara Bachtler
Pressestelle
Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin (MDC) Berlin-Buch
Robert-Rössle-Straße 10
13125 Berlin
Tel.: +49 (0) 30 94 06 - 38 96
Fax:  +49 (0) 30 94 06 - 38 33
e-mail: presse@mdc-berlin.de
http://www.mdc-berlin.de/de/news