Communications Center MDC.C

ÆON. Trajectories of Longevity and CRISPR

Würden Sie täglich inhalieren, um jung zu bleiben? Ein Kunstwerk über eine mögliche Zukunft.

Ihre Gesten verraten, dass sie ein Paar sind. Eine Umarmung, eine Berührung während des Essens, ein Blick in die Augen. Und trotzdem ist man irritiert. Ihr Haar ist fast weiß, Falten haben sich in ihre Haut gegraben. Der Mann dagegen wirkt, als wäre er Mitte 30. Aber die beiden trennen nicht die Lebensjahre, sondern eine Entscheidung. Er konserviert seine Jugend seit Jahrzehnten mithilfe von Inhalationen. Sie lässt der Natur ihren Lauf.

Technologien wie die Genom-Editierung machen Langlebigkeit vorstellbar. Die finnische Künstlerin Emilia Tikka interessiert, was das für eine Gesellschaft bedeuten würde. In ihrem Werk „ÆON. Trajectories of Longevity and CRISPR“ entwirft sie ein poetisches Szenario über eine mögliche Zukunft. De Installation ist im November am MDC-Mitte zu sehen.

ÆON ist das Ergebnis der ersten europäischen Artist Residency zur Genomeditierung. 2018 verbrachte Tikka drei Monate in MDC-Laboren und hat gemeinsam mit den Forschenden ausgelotet, wie CRISPR-Cas9 unsere Welt verändern könnte. Die Residency hat das Max-Delbrück-Centrum gemeinsam mit STATE initiiert, sie wurde als ein erster Schritt zu einem europaweiten Bürgerdialog zu CRISPR vom EU-Projekt ORION finanziert. 

Keine Registrierung nötig, bitte fragen Sie an der Rezeption nach dem Kunstwerk.

Venue

MDC Berlin-Mitte (BIMSB)
Hannoversche Str. 28
1. Obergeschoss
10115 Berlin
Deutschland

Zeit

-