kardiale Makrophagen, Gefäßsystem und Nerv

Integrative Biomedizin

Themenbereich 3 des MDC-Forschungsprogramms "Systemmedizin und Herz-Kreislauf-Erkrankungen"

In der Integrativen Biomedizin versuchen wir, mithilfe eines systemweiten, disziplinären Ansatzes ein neuartiges mechanistisches Verständnis der Entstehung und Entwicklung von körpereigenen Prozessen zu gewinnen. Dazu gehören z.B. Entzündungen, Endothel(dys-)funktionen, das metabolische Syndrom, das Gleichgewicht neuronaler Schaltkreise oder die Auswirkungen der Mikrobiom-Wirt-Interaktionen.

Herausforderungen

Wenn es um Gesundheit, Lebensqualität und Lebenserwartung geht, gehören (akutes) Versagen von Herz-Kreislauf-, Nerven- und Immunfunktionen zu den größten Herausforderungen unserer Zeit. Auch das Auftreten und die unkontrollierte  Ausbreitung schwerer  Erkrankungen ist eine große Herausforderung. Ein angemessenes Verständnis dieser Krankheiten und ihrer Risiko- und Schutzfaktoren erfordert einen systemweiten, transdisziplinären Ansatz.

Das Bild zeigt kardiale Makrophagen (grün), die sich in unmittelbarer Nähe des Gefäßsystems (orange) und des Nervens (rot) befinden. Die DAPI-Färbung ist in blau dargestellt. Hier wollen wir den Einfluss der Mikroumgebung auf die heterogenen Phänotypen und Funktionalitäten von Herzmakrophagen verstehen. In der hier dargestellten Mikroumgebung werden die zellulären Interaktionen zwischen dem Nerven-, Gefäß- und Immunsystem deutlich. Wir untersuchen die Signalübertragung, die der Kommunikation zwischen diesen Organsystemen während der regenerativen Reparatur des Herzens nach einem Herzinfarkt zugrunde liegt.

Ansätze

Die Integrative Biomedizin stellt sich diesen Herausforderungen, indem sie über die Grenzen der traditionellen Disziplinen hinwegverschiedene Forschungsbereiche miteinander verbindet. Wir stellen mechanistische und ätiologische Fragen und entwickeln Methoden, um systemweite Prinzipien der Homöostase aufzudecken und zu modulieren, um zu verstehen und vorherzusagen, wie physiologische Anpassungen zu Krankheiten werden können.

Arbeitsgruppen

Sprecher*innen

Referentin

Dr. Tanja Florin
Tanja.Florin@mdc-berlin.de